logo07

 

Projektgruppe Erneuerbare Energien

im Aller-Leine-Tal

ausgezeichnet mit dem deutschen Solarpreis 2007

Projetktgruppe_2

Klicks:

 

Site aktualisiert am 23.05.2016

FaceBook icon

…auf dem Weg zur Energieregion Aller-Leine-Tal

Aktuelles:

Logo_ort02
100ee
Banner_Energiekommune

 EwALT – Energiewende im Aller-Leine-Tal: erstes Netzwerktreffen

Im Zuge des Regionalen Entwicklungskonzeptes des Aller-Leine-Tals sollen unter dem Motto "Al-ler-Leine-Tal: Hier fließt Energie" Projekte zu den Themen E-Mobilität, Mitfahrerbänke, Energie-Erlebnis-Garten und Energiegenossenschaft konkretisiert und umgesetzt werden. Den Rahmen für alle Akteure und Projekte rund um den Klimaschutz und die Energiewende bildet das Ener-gienetzwerk Ew-A.L.T. – kurz für Energiewende im Aller-Leine-Tal.

Das erste Netzwerktreffen findet am 6. Juni 2016 von 18.00 bis 20.00 Uhr in der Eberhard-Schwarz-Halle in Hademstorf statt.

Neben der Diskussion der Aufgaben von EwALT können in dem Treffen auch neue Projekte – z.B. die Durchführung von Aktionen z.B. im Rahmen der "Woche der Sonne", Energie-Infopoints oder ein Energiehaus – vorschlagen und Mitstreiter für eine Projektgruppe gefunden werden.

Wir gestalten die Energiewende mit: Sitzungen der Projektgruppen

Nach der Energiewerkstatt Ende April stehen nun die ersten Projektgruppen-Treffen an, in denen die gesammelten Ideen konkretisiert und gemeinsam Projekte erarbeitet werden sollen. Neue Mitstreiter können noch in die Arbeit einsteigen. So sind alle Interessierten aus den Gemeinden Dörverden und Kirchlinteln, Hambühren, Wietze, und Winsen (Aller) sowie den Samtgemeinden Ahlden, Rethem (Aller) und Schwarmstedt herzlich zu den folgenden Terminen eingeladen, um ihre Ideen und Erfahrungen einzubringen.

h Die Projektgruppe E-Mobilität und Solarenergie trifft sich am 24.05.2016 um 17.45 Uhr im Bürgerhaus in Hodenhagen und wird sich unter anderem damit beschäftigen, wie die Bürge-rinnen und Bürger im Aller-Leine-Tal für E-Mobilität und E-Carsharing zu sensibilisieren sind und wie die Ladesäulen-Infrastruktur ausgebaut werden kann.

h Das erste Treffen der Projektgruppe Energie-Erlebnis-Garten findet am 26. Mai 2016 um 18.00 Uhr im Tagungshaus Drübberholz statt. Es ist geplant, einen Energie-Erlebnis-Garten in Form eines Wissensparks oder Lehrpfads einzurichten, der es Besuchern ermöglicht, erneu-erbare Energien spielerisch zu erleben. Eine Aufgabe der Projektgruppe ist die Überprüfung der Realisierbarkeit an mehreren Orten in der Region.

h Am 8. Juni 2016 um 19.30 Uhr trifft sich die Projektgruppe Mitfahrerbänke im Gasthaus zur Mühle in Westen. Die Idee der Gruppe ist es, an zentralen Orten im Aller-Leine-Tal Bänke aufzustellen, die in Verbindung mit einem Ausklapp-Schild den Vorbeifahrenden anzeigen, wohin ein Wartender mitgenommen werden möchte. Eine weitere Konkretisierung des Projek-tes, zum Beispiel, an welchen Orten im Aller-Leine-Tal die Mitfahrerbänke aufgestellt werden sollen, steht in dem Treffen auf der Tagesordnung.

h Eine von Bürgerinnen und Bürgern getragene Energiegenossenschaft zu gründen, ist das Ziel einer weiteren Projektgruppe. Am 16. Juni 2016 ab 19.00 Uhr, ebenfalls im Gasthaus zur Mühle in Westen, können alle Interessierten diskutieren, welche nächsten Schritte im Zuge der Gründung einer Energiegenossenschaft, pilothaft für Dörverden oder für das gesamte Al-ler-Leine-Tal, anstehen.

Alle Projektgruppen freuen sich auf weitere motivierte Mitglieder. Bei Fragen rund um EwALT und die Projektgruppen wenden Sie sich gerne an das LEADER-Regionalmanagement bei Jeanett Garthof vom Büro KoRiS (0511/590974-30 oder garthof@koris-hannover.de).


Bürger-Energiewende – Was bringt Sie für den Einzelnen?

Öffentliche Podiumsdiskussion in Rethem mit Fachleuten und internationalen Medienvertretern

Eine internationale Journalistengruppe mit Teilnehmern aus Großbritannien, den Niederlanden und Skandinavien informiert sich über die Energiewende in Norddeutschland. Auf dem Programm dieser mehrtägigen Medienreise stehen Leuchtturmprojekte unter anderem in Bremerhaven, Ritterhude, Hamburg und im Aller-Leine-Tal. Organisator und Veranstalter ist Clean Energiy Wire, Berlin (www.cleanenergywire.org).

Am 6. Oktober besucht die Gruppe die Produktionsstätte der innovativen Firma Freqcon in Rethem. Hier informiert Geschäftsführer Dipl. Phys. Norbert Hennchen über die Entwicklung und den Vertrieb elektrischer Ausrüstung für Übertragungsnetze, für Windenergieanlagen, Energiespeicher- und Monitoringsysteme.

Am Montag, den 5. Oktober lädt Clean Energy Wire zu einer öffentlichen Podiumsdiskussion in den Burghof Rethem ein. Um 19:00 Uhr diskutieren Fachleute zum Thema „Bürger Energiewende – Was bringt sie für den Einzelnen? Wie Energiepolitik getrieben und vereitelt, angeheizt und blockiert wird von Investoren, NIMBYisten und Steuerzahlern“. Auf dem Podium werden erwartet Christian Gresens, stellv. Vorsitzender Vernunftkraft e.V. (Bürgerinitiative gegen Windparks), Gero Hacker, MdL, energiepoltischer Sprecher der FDP Landtagsfraktion, Cort-Brün Voige, Bürgermeister der Samtgemeinde Rethem und Sprecher der Projektgruppe Erneuerbare Energien im Aller-Leine-Tal sowie ein Vertreter des NABU Niedersachsen. Die Podiumsdiskussion findet auf Deutsch statt.


Bilanz zur Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien im A.L.T.

Der nachstehenden Datei kann die aktuelle Erzeugung von Strom aus erneuerbaren Energien im Aller-Leine-Tal entnommen werden. Jede der acht A.L.T. Kommunen ist gesondert aufgeführt. Im Bereich der rechnerischen Eigenversorgung habt die Region in den letzen 3 Jahren einen weiteren Schritt nach vorn gemacht: Von 117% im Jahre 2012 ist die Stromversorgung aus erneuerbaren Energien auf nunmehr 130% gestiegen. Bundesweit liegt der Schnitt bei 25%.


Treffen der Projektgruppe Erneuerbare Energien
im Aller-Leine-Tal:

In den letzen Jahren fand das Jahrestreffen der Projektgruppe meist im März oder spätestens im April statt. Für dieses Jahr steht noch kein Termin fest. Wir möchten gern abwarten bis feststeht ob das Aller-Leine-Tal als Leaderregion ausgewählt wird und damit eine deutliche Unterstützung unserer regionalen Energieaktivitäten gegeben ist. Näheres geben wir zu gegebener Zeit auf dieser Seite bekannt.


Bonjour Rethem! Journalisten aus Frankreich informieren sich im Aller-Leine-Tal

17. März 2015: Das Deutsch-französische Büro für erneuerbare Energien (Paris) und Clean Energy Wire (Berlin) organisierten eine Informationsreise für französische Journalisten unter dem Motto "Industriepolitik, Energiewende, Wachstumskerne - Das Beispiel Norddeutschland"

Im Rahmen Ihrer Informationsreise besuchte die Gruppe auch Rethem und informierte sich hier zum Thema "Energiewende im Aller-Leine-Tal - Bürgerbeteiligung und regionale Wertschöpfung" und über die innovativen Entwicklungen der Rethemer Firma Freqcon. Die Fa. Freqcon wurde 2014 mit dem German Renewable Energy Award in der Kategorie "Produktinnovation des Jahres" ausgezeichnet. Die hochrangige Auszeichnung erfolgte für die Entwicklung eines Batteriespeichersystems für Windenergieanlagen. Geschäftsführer Dipl. Ing. Norbert Hennchen berichtete, dass derzeit ein Pilotprojekt zur Demonstration in der Region geplant ist um dieses System anschließend international anzubieten.

Die Besucher zeigten sich von den Entwicklungen im Aller-Leine-Tal hin zu einer 100% Erneuerbaren Energie Region + beeindruckt. Von Bremerhaven über Bremen bis Hannover standen viele aufschlussreiche Punkte auf dem Programm für die Journalisten. Von Rethem aus fuhr die Gruppe weiter nach Hannover zu einem Termin mit Wirtschaftsminister Herrn Olaf Lies.

IMG_7513

IMG_7515a

Zu den Präsentationen


Video der New York Times über die EnergieRegion Aller-Leine-Tal

(Okt. 2014) Vor einiger Zeit war Erik Olsen, Reporter der New York Times, im Aller-Leine-Tal und habt Interviews geführt und mit der Kamera Aufnahmen gemacht. Nun steht ein kleiner Film über diesen Besuch auf der website der New York Times zur Verfügung. Anschauen lohnt sich:

1234

klicke auf das Foto


Die Energietafel am Kindergarten in Häuslingen

(Aug. 2014) Die Energietafel der Projektgruppe Erneuerbare Energien im Aller-Leine-Tal wird monatlich aktualisiert und bietet Informationen zu den Themen Erneuerbare Energien, Energieeinsparung, Energieeffizienz und vieles mehr. Die Energietafel befindet sich am Kindergarten in Groß Häuslingen in der Bahnhofstraße 18.

140803.IMG_6278a


Die Projektgruppe nun auch auf Facebook zu erreichen

(Juni 2014) Viele aktuelle und kurze Informationen zur EnergieRegion Aller-Leine-Tal sind nun auch auf der neu eingerichteten Facebookseite der Projektgruppe Aller-Leine-Tal zu finden. Die für jeden - auch für nicht bei Facebook angemeldete Personen - zugängliche Seite ist unter folgender Adresse zu erreichen: www.facebook.com/ALTEnergieRegion

Wir freuen uns über "Gefällt mir Klicks"


Besuch in Gilten: Bundestagsabgeordenten Sven-Christian Kindler bei ALWinE

Für die Energiewende arbeiten (Mai 2014)

Gilten (zö) Die Energiewende wird von Bürgern und Bürgerinnen aktiv mitgestaltet und vorangebracht. Ein Beispiel dafür ist auch die langjährige Arbeit der Projektgruppe Erneuerbare Energien im Aller-Leine-Tal.  Kürzlich stattete der grüne Bundestagsabgeordnete (MdB) Sven-Christian Kindler der Region einen Besuch ab und informierte sich dabei in Gilten über das Bürgerwindrad ALWinE. Geschäftsführer Dr. Stefan Dreesmann gab Erläuterungen zur Technik und über die Gesellschaft. Er stellte die Entwicklung des Bürgerwindrades als Modell für Bürgerbeteiligung vor und ging insbesondere auch auf den  Repoweringprozess ein. Bürgermeister Erich Lohse stellte die Gemeinde Gilten kurz vor und erläuterte die Flächenplanung für den jetzt entstandenen Windpark ein.

Jörg Zöllner gab einen kurzen Einblick in die Arbeit der Projektgruppe und von möglichen weiteren Plänen. Anschließend wurde über die Zukunft der Energiewende diskutiert. Neben dem Ausbau der erneuerbaren Energien, Bürgerbeteiligung, der Einsparung von Strom und Wärme und der Förderpolitik ging es auch um den demografischen Wandel und um

(Elektro-)Mobilität auf dem Lande.

Zum Foto: Bürgermeister der Gemeinde Gilten, Erich Lohse,  MdB Sven-Chrisitan Kindler ALWinE-Geschäftsführer Dr. Stefan Dreesmann und Mitglied der Projektgruppe Erneuerbare Energien im Aller-Leine-Tal Jörg Zöllner bei der Besichtigung der Bürgerwindanlage AlWinE.

Kindler Besuch april2014-1-a


Reporter der New York Times im Aller-Leine-Tal (Mai 2014)

„Die Welt schaut auf Deutschland. Energiewende kann das gelingen, wie funktioniert das?“, so Justin Gills der gemeinsam mit Erik Olsen (www.erikolsen.com) eine Videoreportage über die Energiewende in Deutschland am Beispiel des A.L.T. erstellt. „Wenn ein Land die Energiewende schafft, dann Deutschland“, sagte Gills. Begleitet wurden die beiden mit internationalen Preisen ausgezeichneten Reporter von der Fotojournalistin Djamila Grossmann (Berlin) und dem Journalisten Chris Cortell (New York Times, Büro Berlin).

Der Kontakt zum A.L.T. erfolgte über die European Climate Foundation (ECF – Brüssel), die das A.L.T. als „Gesicht zur Energiewende“ in Deutschland empfohlen hat. Für die Reportage, die voraussichtlich erst im Sommer gesendet wird, informierten sich die internationalen Gäste in Rethem, Bosse, Hodenhagen, Marklendorf und Suderbruch über gelungene Projekte zur Energiewende. Die erste Kreisrätin Helma Spöring berichtete über die Herausforderungen der Energiewende im Heidekreis, Dr. Stefan Dreesmann für die Projektgruppe über die Möglichkeiten der Bürgerbeteiligung. Ebenfalls dabei waren Jan Kallok, Vertreter für deENet, Kassel, sowie die drei Samtgemeindebürgermeister Björn Gehrs, Heinz-Günter Klöpper und Cort-Brün Voige.

IMG_5318aIMG_5313a


Energieeffizienzkampagne im Aller-Leine-Tal (April 2014)

Eine öffentliche Auftaktveranstaltung fand Anfang April im Rathaus in Hodenhagen statt.

Beteiligt sind an der Energieeffizienzkampagne vom 1. April bis 30. Juni neben der Verbraucherberatung und den Samtgemeinden Ahlden, Rethem und Schwarmstedt auch die Kreisparkasse Walsrode, mehrere Handwerker aus der Region und die Projektgruppe Erneuerbare Energien.

Ziel dieser Kampagne ist es, durch eine unabhängige Beratung den Gebäudeeigentümern aufzuzeigen, durch welche Modernisierungs- und Sanierungsmaßnahmen Energie und damit auch Geld gespart werden kann. Zur Umsetzung dieser Maßnahmen stehen kompetente regionale Handwerker zur Verfügung und eine Finanzierung kann über die regionalen Kreditinstitute, z. B. über die Kreissparkasse Walsrode, erfolgen.

Frau Hogreve bietet für die Verbraucherberatung im Aktionszeitraum in den Räumen der Sparkasse in Rethem, Hodenhagen und Schwarmstedt kostenlose Energieberatungen an. Die Anmeldungen dazu erfolgen über die Rathäuser der drei Samtgemeinden oder direkt über die Sparkasse. Die Sparkasse Walsrode beteiligt sich mit einem speziellen Programm für Modernisierungskredite.

Verbraucherberatung, hielt einen informativen Vortrag und erläuterte viele Punkte durch die ein Hauseigentümer auch mit geringen Mitteln den Energieverbrauch senken kann.

Beteiligt sind an der Energieeffizienzkampagne vom 1. April bis 30. Juni neben der Verbraucherberatung und den Samtgemeinden Ahlden, Rethem und Schwarmstedt auch die Kreisparkasse Walsrode, mehrere Handwerker aus der Region und die Projektgruppe Erneuerbare Energien.

Die Verbraucherberatung bietet im Aktionszeitraum in den Räumen der Sparkasse in Rethem, Hodenhagen und Schwarmstedt kostenlose Energieberatungen an. Die Anmeldungen dazu erfolgen über die Rathäuser der drei Samtgemeinden oder direkt über die Sparkasse. Die Sparkasse Walsrode beteiligt sich mit einem speziellen Programm für Modernisierungskredite.

Ziel dieser Kampagne ist es, durch eine unabhängige Beratung den Gebäudeeigentümern aufzuzeigen, durch welche Modernisierungs- und Sanierungsmaßnahmen Energie und damit auch Geld gespart werden kann. Zur Umsetzung dieser Maßnahmen stehen kompetente regionale Handwerker zur Verfügung und eine Finanzierung kann über die regionalen Kreditinstitute, z. B. über die Kreissparkasse Walsrode, erfolgen. Eine erste lokale Informationsveranstaltung fand am 9. April im Burghof in Rethem statt. Frau Hiltrud Hogreve, unabhängige Energieberaterin der Verbraucherberatung, hielt einen informativen Vortrag und erläuterte viele Punkte durch die Hauseigentümer auch mit geringen Mitteln den Energieverbrauch senken können. Vertreter der Kreissparkasse klärten für das im Rahmen der Kampagne zur Verfügung stehende Modernisierungsdarlehen auf. Zwei weitere lokale Veranstaltungen in Hodenhagen und Schwarmstedt werden folgen.

IMG_5303a


Belgier besuchen das Aller-Leine-Tal

(Dez. 2013) Eine  20-köpfige Delegation aus der Province du Luxembourg (Belgien) erlebte zwei informative Tage im Aller-Leine-Tal. Unter aktiver Beteiligung der Projektgruppe Erneuerbare Energien im A.L.T. wurde der Gruppe kommunale Vertreter und  Energieexperten von ihrem deutschen „Zwillingspartner“  ein umfangreiches und abwechslungsreiches Exkursions- und Vortragsprogramm geboten. Ziel war es, die Energieregion Aller-Leine-Tal und die verschiedenen Akteure – die aktiven Bürger und Bürgerinnen – kennen zu lernen und anschaulich über die regionalen Energieaktivitäten zu erfahren. Hintergrund des Treffens ist das EU-Projekt „100% RES Communities“, das in 10 Ländern eine Erfahrungsaustausch zu Energieaktionsplänen anstrebt. Hierzu finden sich so genannte „Zwillingspaare“ mit je einer erfahrenen und einer lernenden Region zusammen. Nach zwei intensiven Tagen fuhren die Belgier motiviert und inspiriert zurück in ihre Heimat. Im Gepäck hatten sie die Erkenntnis, dass eine Energiewende machbar ist.

IMG_4627a

 


25% Solarstromkommune – Initiative von „Solar lokal“

(Dez. 2013) Solarstrom leistet in immer mehr Kreisen, Städten und Gemeinden Deutschlands einen wesentlichen Beitrag zur Energieversorgung

Im Jahr 2012 wurden in etwa 5 % des Strombedarfs mit Solarstrom gedeckt. Das Potential des Solarstroms ist aber weit höher: Untersuchungen kommen zu dem Ergebnis, dass die Photovoltaik in der Zukunft rund 25% des bundesdeutschen Strombedarfs decken kann – dies entspricht ziemlich genau dem gesamten privaten Stromverbrauch in Deutschland. Solarstrom steht deshalb glaubwürdig für das Motto: "Wir produzieren unseren privaten Strom selbst"- nämlich genauso viel, wie in Deutschlands Haushalten verbraucht wird. Zudem ist die Photovoltaik ein bedeutender kommunaler Wirtschaftsfaktor, der den Standort Deutschland stärkt.

Auf diesem Hintergrund möchte SolarLokal mit der Initiative 25% Solarstromkommune zeigen, welchen Beitrag Kreise, Städte und Gemeinden mit der Photovoltaik zur Stromversorgung schon heute leisten können. Denn die Regionen und Kommunen sind ein entscheidender Teil der Energiewende.

Folgende Kommunen aus dem Kooperationsraum Aller-Leine-Tal sind hier bundesweit auf vorderen Plätzen zu finden:

Gemeinde

Einwohner per 30.6.2013

Stromverbrauch

2012; kW/h

Install. Leistung PV in kWp

solar produzierter Strom jährlich, Stand Dez. 2013; kW/h

Anteil Solarstrom in  %

Frankenfeld

508

2.010.000

818,2

679.100

33,8

Gilten

1.186

3.310.000

910,2

755.500

22,8

Grethem

650

1.890.000

438,5    

364.000

19,3

Böhme

903

2.730.000

574,5

476.800

17,5

Hademstorf

818

1.710.000

287,8

238.900

14,0

Kirchlinteln

10.074

33.150.000

4.380,5

3.635.800

11,0

Rethem/Aller

2.362

9.230.000

1.069,4

887.600

9,6

Ahlden

1.557

4.810.000

508,6

422.100

8,8

Dörverden

9.017

24.020.000

2.381,4

1.976.600

8,2

Winsen/Aller

12.778

39.360.000

2.773,7

2.302.200

5,8

Absolut die höchste Stromerzeugung aus Photovoltaikanlagen im Kooperationsraum Aller-Leine-Tal haben die Gemeinden Kirchlinteln (3.635.800 kW/h p.a.), Winsen/Aller (2.302.200 kW/h p.a.) und Dörverden (1.976.600 kW/h p.a.) zu verzeichnen.

Nähere Informationen finden Sie unter www.solarlokal.de


Gäste aus 16 Nationen informieren sich über die EnergieRegion

Das Sommercamp der Rotaryclubs Walsrode und Aller-Leine-Tal stand in diesem Jahr unter dem Motto „Pure Energy“. Jugendliche und junge Erwachsene aus 16 Nationen informierten sich im Rahmen dieses internationalen Camps unter anderem im Aller-Leine-Tal über die Bestrebungen eine 100% Erneuerbare EnergieRegion + zu werden. Die Gäste kamen unter anderem aus Agypten, Tschechien, Portugal, Bulgarien, der Türkei und Indien. In Rethem und in Hodenhagen wurden Sie von Vertretern aus dem Aller-Leine-Tal begrüßt. Sie erhielten dort viele Informationen über die deutsche Energiewende und die Aktivitäten die kommunal und privat zum Erreichen dieses ehrgeizigen Ziels im A.L.T. angegangen und umgesetzt werden. Die Teilnehmer zeigten sich von der Vielzahl und der Intensität der Maßnahmen beeindruckt und nahmen viele neue Eindrücke aus der EnergieRegion mit.

IMG_3521a


Pressefrühstück bei der Deutschen Botschaft in Paris

Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 50. Jahrestag der deutsch-französischen Verträge (Elysee-Vertrag) lud die Deutsche Botschaft in Paris zu einem Pressefrühstück ein um einer internationalen, hochrangigen Presseauswahl über die deutsche Energiewende zu berichten. Dabei berichtete Samtgemeindebürgermeister Cort-Brün Voige (Samtgemeinde Rethem) über die Chancen die die Energiewende für den ländlichen Raum in Deutschland bietet.

IMG_3082a

Vortrag von Samtgemeindebürgermeister Cort-Brün Voige in der deutschen Botschaft in Paris vor internationalen Pressevertretern.


Europäischer Besuch im Aller-Leine-Tal

Anfang März 2013 besuchte eine international besetzte Gruppe Deutschland um sich unter der Überschrift „rucksack, kindergarden and now the energiewende“ über den Stand der Umsetzung der Energiewende zu informieren. Organisiert wurde die Studienfahrt von der European Climate Foundation (ECF). Die Teilnehmer kamen aus Belgien, Groß Brittanien, Polen, den Niederlanden, von der EU in Brüssel und aus Deutschland. Die hochkarätig besetzte Gruppe war in Städten des Ruhrgebietes, Berlin, dem Umland von Berlin und im Aller-Leine-Tal zu Gast. Das Thema des Besuchs am 5. März im Aller-Leine-Tal lautete „Erneuerbare Energien als Chance für ländliche Räume“. Unter anderem wurden in Rethem Vorträge von Dipl. Ing. Thomas Altmann zur Energiestudie des Aller-Leine-Tals und zu den geothermischen Potenzialen sowie von Cort-Brün Voige zu bereits umgesetzten kommunalen Maßnahmen und zu den wirtschaftlichen Auswirkungen der Energiewende im ländlichen Raum gegeben. An eine Führung durch die Biogasanlage Oestmann in Rethem schloss sich in Hodenhagen ein Besuch des Kindergartens in der Potsdamer Straße an. Hier wurden die Themen der Erdwärmenutzung und der Solarstromnutzung anschaulich von den Bürgermeistern Karl-Heinz Tamke und Heinz-Günter Klöpper erläutert. Jörg Zöllner gab zum Abschluss interessante Einblicke in die Öffentlichkeitsarbeit und die Bürgerbeteiligung die im Aller-Leine-Tal seit nunmehr mehr als 15 Jahre aktiv gelebt wird. Insbesondere die Möglichkeiten der Bürgerbeteiligung nahmen in den Diskussionen einen breiten Raum ein. Carel Mohn, Direktor der ECF, stellte als Fazit des Besuches fest, dass die Energiewende im ländlichen Raum weit pragmatischer und greifbarer umgesetzt und gelebt wird als in den urbanen Regionen Deutschlands. Die Belebung des regionalen Wirtschaftskreislaufs sowie der für die Region nachhaltig erzielte Mehrwert wurden von den Besuchern lobend herausgestellt.

IMG_3031a1

Präsentation zum Thema


Das A.L.T. deckt seinen Strombedarf zu 126% Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien!

Im Dezember 2012 wird in den 8 (Samt)Gemeinden des Aller-Leine-Tals rechnerisch deutlich mehr Strom aus erneuerbaren Energien produziert als die insgesamt rd. 75.000 Einwohner jährlich verbrauchen. Insgesamt liegt der Wert im Aller-Leine-Tal bei 126%. Die Gemeinden Dörverden und Kirchlinteln liegen bei 149% bzw. bei 186%, die Samtgemeinden Schwarmstedt und Rethem sogar bei mehr als 270 bzw. 301%. Windenergie (189 GWH) und Biogasanlagen (112 GWH) sind mit 112 die wesentlichen Pfeiler bei der regenerativen Energieerzeugung im Kooperationsraum Aller-Leine-Tal. Insgesamt werden derzeit jährlich rd. 344 GWH Strom aus erneuerbaren Energien im A.L.T. erzeugt, bei einem Stromverbrauch von 273 GWH.

Zum Vergleich: Bundesweit wurden 2012 etwa rd. 23% des verbrauchten Stroms regenerativ erzeugt.


Überregionale Konferenz am 5. November 2012 in Dörverden: „Die Energiewende findet im ländlichen Raum statt“

Einen Bericht zu der Konferenz finden Sie unter nachstehendem link:

Bericht als pdf

IMG_0950

Der niedersächsische Landwirtschaftsminister Gert Lindemann auf der Konferenz am 5. November 2013 in Dörverden

IMG_0940

Teilnehmer an der Konferenz "Die Energiewende findet im ländlichen Raum statt"


Energieberatung in Rethem, Hodenhagen und Schwarmstedt

verbraucherzentrale

Die Energieberatung des DHB (Netzwerk Haushalt Landesverband Niedersachsen) bietet in Zusammenarbeit mit der Verbraucherzentrale (Bundesverband) und der Projektgruppe Erneuerbare Energien im A.L.T. eine fachliche und unabhängige Beratung zur

Energieeinsparung bei Wohngebäuden 

nach vorheriger Terminvereinbarung an:

Jeden 2. Donnerstag im Monat von 15:00 bis 18:00 Uhr im Rathaus der Samtgemeinde Rethem (Terminvergabe: Tel. 05165/9898-12

Jeden 1. Mittwoch im Monat von 15:00 bis 18:00 Uhr im Bürgerhaus der Gemeinde Hodenhagen (Terminvergabe: Tel. 05164/9707-70)

Jeden 3. Mittwoch im Monat von 15:00 bis 18:00 Uhr im Uhle-Hof Schwarmstedt (Terminvergabe Tel.: 05071/809-99)

Die Energieberaterin Dipl.-Ing. Hiltrud Hogreve berät insbesondere zum baulichen Wärmeschutz, Energieausweis, Heizung und erneuerbare Energien, Stromsparen und Fördermittel. Der Kostenanteil für die Beratung beträgt 5 Euro.

Energie-Check auch zu Hause möglich

Neben der Energieberatung in den örtlichen Beratungsstellen werden auch Energie-Checks zu Hause bei den Bürgerinnen und Bürgern angeboten. Mehr Informationen hierzu finden Sie in der nachstehenden .pdf Datei:

 

2012-12-03 Foto

Dipl.Ing. (FH) Hiltrud Hogreve von der Verbraucherzentrale

zusammen mit Samtgemeindebürgermeister Cort-Brün Voige


Klimaschutzmanager (Mai 2012)

Zur Umsetzung des Klimaschutzteilkonzeptes haben die acht (Samt)Gemeinden im Aller-Leine-Tal gemeinsam einen Klimaschutzmanager eingestellt. Die Kosten werden zu 60% aus der Klimaschutzinitiative des Bundes gefördert. Anstellungsträger ist die Gemeinde Hambühren, Sitz des Klimaschutzmanagers ist das Rathaus der Samtgemeinde Schwarmstedt. 

Klimaschutzmanager des Aller-Leine-Tals

Karl-Heinz Winter

Büro Schwarmstedt, Am Markt 1
29690 Schwarmstedt
Tel. 05071 809-137
Mobil 0176 105 726 50

e-mail: klimaschutzmanager@schwarmstedt.de

Herr Karl-Heinz Winter hat seine vorerst auf 2 Jahre und 3 Monate befristete Vollzeittätigkeit am 1. Juni 2012 aufgenommen. Der Schwerpunkt seiner Arbeit wird die Begleitung der Umsetzung des Klimaschutzteilkonzeptes sein. Insbesondere gehören folgende Punkte zu seinen Aufgaben:

  • Aufbau eines Energiecontrollings für die energieintensiven Liegenschaften der beteiligten Kommunen
  • Initiierung und Betreuung eines Energiesparprojektes / Nutzermotivationskonzeptes an den Schulen 
  • Durchführung eines Energiesparwettbewerbes an den Schulen 
  • Aufbau eines Energiemanagements (Verstetigung des „Energienetzwerkes“ mit moderierten Erfahrungsaustausch zwischen den Energiebeauftragten der acht Kommunen) 
  • Öffentlichkeitsarbeit einschließlich Erstellung eines Energieberichtes für die EnergieRegion Aller-Leine-Tal


EU Projekt: 100% RES Communities (Mai 2012)

Das Aller-Leine-Tal wurde 2012 auf Vorschlag der IDE als einige deutsche Region für das Projekt dieses 3jährige Projekt der EU Kommission ausgewählt. Das Projekt steht unter dem Motto „Europäische Energiewende von untern“. Beteiligt sind europaweit insgesamt 6 „lehrende Regionen“ und 6 „lernende Regionen“. Das A.L.T. ist als lehrende Region dabei und arbeitet dabei mit der belgischen Province du Luxembourg (Wallonien) zusammen. Ein erstes Treffen mit den belgischen Partnern ist für September 2012 in Kassel vorgesehen.

Weitere Informationen können der nachstehenden Pressemitteilung entnommen werden.

Link zur Pressemitteilung


Übersicht über alle Führungen und Vorträge zur Aller-Leine-Tal EnergieRoute zwischen Verden und Celle

hier geht es weiter


110220_Bericht


Energiegeladen                   Titelbild Tourentwurf

…unterwegs auf dem Aller-Radweg

Wir bieten Ihnen einen (Kurz)urlaub im Aller-Leine-Tal:

„Erleben“ und „Erfahren“ Sie Energie auf dem ausgeschilderten Themenradweg, der EnergieRoute von Verden bis Celle. Sie erleben die vielfältige Nutzung regenerativer Energien: Besichtigen Sie unsere Wasserkraftwerke und Solaranlagen, lassen Sie sich eine Biogasanlage erklären, fahren Sie mit dem Solarboot auf der Aller oder besteigen Sie ein Windkraftrad. Aber auch und auch Formen historischer Energiegewinnung liegen am Wegesrand, z.B. die älteste Bockwindmühle Niedersachsens und das Deutsche Erdölmuseum in Wietze.

Leistungen:

  • Wir stellen Ihnen eine interessante Route aus dem Angebot der 42 Stationen nach Ihren Wünschen zusammen
  • Wir buchen Ihre Unterkunft nach Ihren Wünschen
  • Auf Wunsch Begleitung durch eine Gästeführerin
  • Führungen und Vorträge zur EnergieRoute buchen wir für Sie

Preis auf Anfrage

Ganzjährig buchbar, ab 8 Personen

Informationen und Buchung:

Tourismusregion Aller-Leine-Tal
Am Markt 1
27690 Schwarmstedt

 

[Startseite] [Projektgruppe] [100% Region] [100% Res Communities] [Energieroute im ALT] [Vorträge & Präsentationen] [Alwine] [Newsletter] [Solarhandwerker] [Solarbundesliga] [Sonne auf´s Dach] [Impulskommune] [Wärme der Sonne] [Geothermie] [Weitere Projekte] [Energielinks] [Archiv] [Fans und Sponsoren] [Kontakt und Impressum]